phronesis

Wir wollen das medienökologische Zusammenspiel von vegetativer, menschlicher und technischer Existenzweise künstlerisch erforschen. Unsere Vision ist es, eine rituelle Praxis/Performance zu gestalten, die alle involvierten Akteure (Pflanzenwelt, Mensch und Technik) als gleichwertig verhandelt und ein Netzwerk der Fürsorge über die Grenzen von Arten und Lebendigkeit hinweg aufbaut.

Der Leitgedanke unseres Ethos ist phronesis –  eine Klugheit, die oftmals mit Langsamkeit und Verzögerung einhergeht, um angemessen über das Zusammenwirken Urteilen zu können und die versucht Zukünftiges aus Gegenwärtigem und Vergangenem zu erkennen. Es ist die Fähigkeit, sich auf Unsicheres einzulassen und nur das zu gestalten, was als Vorfindliches gestaltbar ist. Mit dieser Klugheit wollen wir beim Prototyping der Wearables, in der Entwicklung des Sounddesigns, Kostümdesign und in der Erforschung von Bewegungsqualitäten wie auch später in der Performance die Achtsamkeit und das Sorge-Tragen für die eigene wie fremde Handlungsmacht und Zeitlichkeit kultivieren.

Während der intra-aktiven Performance werden die Atmung und Muskelspannung der Tanzperformerin (Natalie Wagner), die elektrische Leitfähigkeit von vier Pflanzen und die Herzratenvariabilität des Publikums gemessen. Alle Daten werden in MIDI-Signale (Tonhöhe, -dauer, -stärke) übersetzt und sonifiziert, d. h. live durch die Soundperformerin Katharina Groß zu klanglichen Landschaften generiert. Der bewegte Körper der Performerin, die Reaktionen des Publikums und der vitale Zustand der Pflanzen modulieren den Sound, der zu neuen E(Motionen) und um- bzw. mitweltlichen Reizen führt. Die Daten-Übertragung von der Sensorik zum PC über ein lokales Netzwerk geht einher mit Latenzen bzw. zeitliche Verzögerungen in der Übersetzung. Dadurch entstehen disparate Räume der Unbestimmtheit, die ein Innehalten der menschlichen Akteure fördert und fordert. 

Technologien für Prototyp: Raspberry Pi4, 4 X PineTime SmartWatch, Device zur Pflanzensonifikation, 2 X MyoWare Muskelsensor, wind sensor rev p, WEMOS WiFi & Bluetooth Batterie ESP32, 3x ESP32

Project on gitlab: https://gitlab.com/neueraeumexyz/phronesis

Präsentation: 21. August 2021 beim Groovegarden-Festival, Dresden (https://www.groovestation.de/2021-08-21-groovegarden-festival-w-hundreds/) /// 9. Oktober Kulturschaufenster in der CentrumGalerie, Dresden (https://www.wir-gestalten-dresden.de/kulturschaufenster/veranstaltungen/)

Workshops: 18./19. September 2021 in der TENZA schmiede, Pfotenhauerstraße 59, 01307 Dresden INFOS HIER

Mitwirkende: Natalie Wagner (Tanzperformerin), Katharina Groß (Soundperformerin), Marcus Degenkolbe (Soft- und Hardware-Entwickler), Britta Jansen (Kostümdesignerin), Christop Groß (Bühnenbildbau)

Gefördert durch das Amt für Kultur und Denkmalschutz, Dresden